„Zeller Rother“ auf dem Treppchen

Von 100 möglichen Punkten hatte der kraftvolle Rotwein 89 Punkte erreicht. Darauf sind die Zeller Abtsberg Winzer mit Kellermeister Christian Idelhauser an der Spitze sehr stolz. Der Spätburgunder Rotwein wird aus speziellen, sehr alten Rebstöcken aus dem Abtsberg gewonnen. Der 2012er Jahrgang kommt jetzt in den Verkauf. Der Jahrgang zeigt sich als hervorragender Rotwein-Jahrgang, betont Geschäftsführer Jochen Basler. Die Juroren loben seinen erdig-urigen Duft in der Nase, seine feinsten Säure- und Tannin-Konturen. Er präsentiert sich konzentriert und dicht, heißt es dazu in der Bewertung weiter.

 

Das Traditionsetikett des „Zeller Rother““ stammt aus dem Jahr 1834. Damals gab es noch keine Winzergenossenschaften, sondern ein Offenburger Weinhändler kaufte den Wein von Zell-Weierbacher Winzern, füllte ihn ab und stattete ihn mit dem Etikett aus. Vor acht Jahren sind die  Zeller auf das alte Etikett gestoßen und haben es für Ihren Premium-Spätburgunder wieder entdeckt.

 Freuen sich über die gute Platzierung des „Zeller Rother“: Geschäftsführer Jochen Basler (links) und Kellermeister Christian Idelhauser.

Zurück

Einen Kommentar schreiben