Restaurant Schwarzenstein- Nils Henkel ist umgezogen

Ein 60köpfiges Team hat in nur drei Wochen mit dem Restaurant Schwarzenstein den Umzug gemeistert - der Glaspavillon hat ein komplettes Facelift bekommen.

Im Restaurant Schwarzenstein, das zu den besten Restaurants in Deutschland gehört, sinkt man nun in graue Samtsessel und genießt bei feinster Tischwäsche und Tafelsilber der Flensburger Manufaktur Robbe & Berking die innovative Küche von Nils Henkel.

 Gastgeberin Marina Saldaña-Alonso empfängt ihre Gäste auf das Herzlichste und führt die Regie im Restaurant charmant, entspannt und aufmerksam.

Das neue Restaurant ist elegant und lichtdurchflutet - 28 Sitzplätze bietet der großzügige Raum mit dunklem Schieferboden und bodentiefen Fenstern. Ein Rückzugsort, der lässige Eleganz und edelste Materialien - ein subtil monochromes Farbspiel aus Grautönen, dunklem Wengeholz, schwarzer Rochenledertapete und matten Goldakzenten - gekonnt miteinander verbindet.

 Alles sieht lichter, großzügiger aus. Eine gekonnte Lichtregie taucht das neue Restaurant in eine komplett, neue, elegante Atmosphäre. Das stylische, aber dennoch behagliche Interieur wird durch einen extravaganten Leuchter des italienischen Labels Marchetti und hauchfeine, silbrige Faden-gardinen komplettiert.

Spektakulär zu jeder Jahreszeit ist der atemberaubende Blick über die Rebzeilen des Rheingaus und die glitzernden Fluten des Rheins. Im Sommer spenden große Schirme auf der Terrasse wohltuenden Schatten und laden dazu ein, die raffinierten Kreationen von Nils Henkel unter freiem Himmel zu genießen. Genusswelten / Foto Roman Knie

Zurück

Einen Kommentar schreiben