GENF. Markus Semer wird sein Mandat als Vorstandsvorsitzender bei Kempinski nicht verlängern.

Das gaben die Kempinski AG, München und die Kempinski Hotels SA, Genf, bekannt. Um einen reibungslosen Geschäftsbetrieb der Kempinski-Gruppe sicherzustellen, bleibt Semer jedoch noch so lange an Bord, bis ein Nachfolger rekrutiert und ernannt worden ist.

Der derzeitige CEO und Vorstandsvorsitzende ist bereits seit 16 Jahren bei Kempinski tätig. Seitdem ist das Portfolio von 23 Hotels auf 78 Hotels gewachsen, und weitere 21 Hotels sind im Bau und in der Entwicklung. Im letzten Jahr wurden Flagship Hotels in Singapur, Dubai Palm, Muscat und Bali eröffnet.

Während seiner Zeit bei Kempinski war Markus Semer über elf Jahre als Mitglied des Vorstands der Kempinski AG und als Verwaltungsratsmitglied der Kempinski Hotels SA tätig. Darüber hinaus war er in den letzten sechs Jahren als stellvertretender Vorstandsvorsitzender und als Vorsitzender des Vorstandes tätig. Vor allem in den vergangenen drei Jahren als Vorstandsvorsitzender der Kempinski AG hat Markus Semer maßgeblich dazu beigetragen, Kempinski unter seiner Führung wieder erfolgreich als unabhängige internationale Luxus-Hotelmarke zu positionieren. AHGZ

Zurück

Einen Kommentar schreiben