Deutscher Wanderverband zeichnet Pfälzer Wege aus

Die Pfalz ist eine Top-Wanderregion und bietet seit fast 4 Jahren auch im Bereich der Prädikatswege Qualität auf höchstem Niveau. Dies wurde jetzt durch die Prüfer des Deutschen Wanderverbands bestätigt, die im Lauf des vergangenen Jahres auf den drei Fernwegen „Pfälzer Höhenweg“, „Pfälzer Waldpfad“ und „Pfälzer Weinsteig“ unterwegs waren. Nach ihrer Einschätzung weisen die Wege nach wie vor eine ausgezeichnete Qualität auf und haben daher das Siegel für drei weitere Jahre erhalten. Das Bad Bergzaberner Land wurde für die beiden neuen Wanderwege „Kapellen-Pilgerweg“ und „Wasgau-Felsenweg“ erstmals ausgezeichnet.

Das Prädikat „Qualitätsweg Wanderbares Deutschlande“ setzt eine strenge Prüfung der Qualitätskriterien voraus. Neben der erstklassigen Markierung garantiert die Zertifizierung unter anderem eine abwechslungsreiche Wegführung mit Aussichtsplätzen und zahlreichen Einkehrmöglichkeiten entlang der Wege.

Im Rahmen der Reisemesse CMT in Stuttgart wurden am Samstag, den 17. Januar die neuen Zertifikate an die Vertreter der Pfalz.Touristik und der ausgezeichneten Kommunen überreicht. Der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Bad Bergzabern Herrmann Bohrer und Ortsbürgermeister Volker Christmann aus Vorderweidenthal nahmen die Urkunden von Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß, Präsident des Deutschen Wanderverbands, in Empfang. Erste Gratulantin war Landrätin Theresia Riedmaier, die erklärte, „dass diese Auszeichnungen ein Qualitätsversprechen für unsere Gäste sind und den Wandertourismus an der Südlichen Weinstrasse noch ein Stück nach vorne bringen werden.“ Hermann Bohrer würdigte die Arbeit der Wegepaten Kilian Dauer aus Oberhausen und Helmut Kunz aus Vorderweidenthal, „die mit ihrer unermüdlichen Arbeit einen wertvollen Beitrag dazu leisten, dass die hohe Qualität der Wege kein reines Versprechen bleibt, sondern von den Wanderern unmittelbar erlebt werden kann.“ Am Stand der Pfalz-Touristik in Halle 8 wurde anschließend zusammen mit den Initiatoren des Kapellen-Pilgerweges Herrn Pfarrer Norbert Unkrich, Nikolaus Gaffga, Peter Möhlig, und den Projektleitern Doris Verlohner , VG Bad Bergzabern, und Tobias Kelter, Geschäftsführer des Tourismusvereins SÜW Bad Bergzabern gefeiert.

Laut Tobias Kelter setzt das Bad Bergzaberner Land verstärkt auf das Thema Wandern und hat im letzten Jahr sein komplettes Wegenetz überarbeitet, konzentriert und 27 Themenwanderwege neu ausgewiesen. Bei der Planung und Ausschilderung der neuen Wanderwege orientierte man sich am Wanderleitfaden für Rheinland-Pfalz. Bei einem Gesamtwegenetz von 470 km, sind die meisten dieser Themenwege Halbtagestouren zwischen sechs und zwölf Kilometer. Der 20,4 km lange „Wasgau-Felsenweg“  ist dagegen eine lohnende Tagestour und hat seinen Namen vom Berg- und Waldgott Vosegus. Er verbindet die bizarren Sandsteinfelsen Rödelstein, Haselstein, Löffelsberg, Buhlstein und die Burgruine Lindelbrunn. Wer lieber eine Mehrtagestour wandern möchte, der ist mit dem 76,4 langen Kapellen-Pilgerweg gut beraten. Hier erlebt man die Besonderheiten im Bad Bergzaberner Land: Das Rebenmeer, das einen gefangen nimmt, den Pfälzerwald, der einen zur Ruhe kommen lässt und die Kapellen, die zur Besinnung einladen.

Weitere Informationen zu den Wegen gibt es

unter www.wandermenue-pfalz.de

beim Tourismusverein Südliche Weinstraße Bad Bergzabern e.V., Kurtalstraße 27 , 76887 Bad Bergzabern, Tel.: (06343) 989660, www.bad-bergzaberner-land.de

oder noch bis Sonntag, 25.01.2015 am Stand der Pfalz Touristik auf der CMT in Halle 8, / Stand 8 E80

Zurück

Einen Kommentar schreiben